Neueste Beiträge

Den eigenen Garten mit Gabionen aufwerten

Gabionen sind in der Zwischenzeit ein häufiger Anblick. Sie sind auf öffentlichen Flächen und auch auf privaten Grundstücken anzutreffen. Wenn der Frühling naht und die Gartensaison langsam Einzug hält, ist der Zeitpunkt gekommen, sich gedanklich mit der Verschönerung des Gartens zu beschäftigen. Die Beete benötigen eine neue Bepflanzung und auch die gesamte Gartengestaltung könnte ein neues Outfit vertragen. Hervorragend geeignet sind hierfür Gabionen. Die mit Steinen versehenen Drahtkörbe werden als Grundstückseinfriedung, Stützmauern sowie als Lärm- oder Gabionen Sichtschutz verwendet. Insbesondere Hobbygärtner finden eine interessante Möglichkeit, Kräuterspiralen oder Hochbeete durch Gabionen zu kreieren.

In ihrer Anwendung überzeugen Gabionen durch ihre Vielseitigkeit. Eine optische Aufwertung der Gartenanlage mit Gabionen ist auch durch Gartenmöbel oder Gabionen Blumensäulen möglich. Durch eine raffinierte Bebauung erhalten Mülltonnen oder nicht gutaussehende Bereiche des Gartens eine Verschönerung.


Weiterlesen

Einfahrtstore

Das perfekte Einfahrtstor für Ihr Grundstück

Sobald zum Haus eine Einfahrt besteht, möchte man diese eventuell vor unbefugtem Zutritt schützen. Am einfachsten geht das natürlich mit einem Gartentor, jedoch kann man für die Einfahrt nicht einfach mal ein normales Tor nutzen, denn dieses muss einige Eigenschaften haben.

goal-819980_640Grundlegend sollte ein Tor für die Einfahrt ausreichend Platz bieten, damit Sie mit dem Auto oder einem anderen Fahrzeug das Grundstück befahren können. Zusätzlich sollte ein solches Einfahrtstor auch zum restlichen Ambiente passen. Wer einen Holzzaun hat, sollte kein Metalltor nutzen. Des Weiteren sollte ein Einfahrtstor in diesem Bereich sehr robust und widerstandsfähig sein. Es gibt nicht viele Tor Modelle, die diesen Anforderungen wirklich standhalten können.

Eine weitere Überlegung zum Einfahrtstor ist, ob man zusätzlich ein Gartentor installieren möchte. Das Gartentor würde, neben dem Einfahrtstor eingesetzt, dem Fußgänger den Zutritt zum Grundstück erleichtern. Ein kleines Gartentor lässt sich viel einfacher und schneller öffnen und schließen, als ein mehrflügeliges Einfahrtstor. Auch kann man ein 3 flügeliges Einfahrtstor kaufen, welches das Gartentor dann bereits integriert hat.

Das Einfahrtstor für die Hauseinfahrt

Nun haben wir oben einige Eigenschaften vom Einfahrtstor aufgezählt, welche sicherlich auch in Ihrem Interesse liegen sollten. Nun haben Sie die Möglichkeit in die Einfahrt ein normales 1 flügeliges Tor zu setzen, dass kann jedoch zu Problemen führen, denn diese 1 flügeligen Tor Modelle sind nur selten für eine Einfahrt gedacht. Wichtig für ausreichend Schutz und Sicherheit wäre ein 2- oder 3 flügeliges Einfahrtstor.

Sicherlich fragen Sie sich nun was ein Einfahrtstor eigentlich genau ist. Ein Einfahrtstor ist ein speziell für die Einfahrt entwickeltes Tor, welches sich durch besondere Robustheit und natürlich zusätzlich durch mehrere Flügelvarianten auszeichnet. Aber das ist nur eines der Merkmale die ein Einfahrtstor so bieten kann. Wir haben uns mit dem Thema Einfahrtstore genauer befasst und wollen die wichtigsten Erkenntnisse in diesem Bereich mitteilen. Dabei haben wir uns nicht nur auf das Aussehen der Einfahrtstore bezogen, sondern auch auf den Aufbau und die Montage. Ähnliche Erkenntnisse gelten übrigens auch für ein Gartentor.

Das Einfahrtstor und seine Materialvielfalten

Das Einfahrtstor kann in zahlreichen Material-Varianten vorkommen, so kann ein Einfahrtstor, ebenso wie ein Gartentor, beispielsweise aus Metall bestehen oder eben aus Holz. Je nach Geschmack findet sich hier also das passende Einfahrtstor. Nun steht aber schon die nächste Frage im Raum. Welches Material ist besser für ein Einfahrtstor? Grundlegend kann man das nicht genau sagen, da bei vielen Besitzern auch der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle spielt. Wichtig ist, dass ein Einfahrtstor, wie oben bereits beschrieben, robust, widerstandsfähig und gleichzeitig pflegeleicht ist.

front-gate-232822_640Nun kann eigentlich nur ein einziges Einfahrtstor diese Eigenschaften alle erfüllen. Das Einfahrtstor aus Metall. Es ist nicht nur robust, sondern auch noch preiswerter als ein Einfahrtstor aus Holz. Zusätzlich haben die Einfahrtstore aus Metall keine Pflegeansprüche, sowie ein Einfahrtstor aus Holz.

Sie sehen also schon, dass es durchaus sinnvoll ist sich an die Einfahrtstore aus Metall zu halten. Neben dem Einfahrtstor aus Holz und Metall gibt es auf dem Markt auch noch eine Mischung aus beiden Varianten. Das bedeutet das Einfahrtstor besteht aus einem Metallrahmen und die Torfüllung besteht aus Holz.

Wichtig ist, immer daran zu denken, dass ein Einfahrtstor aus Holz zwar eine angenehme Optik hinterlässt, jedoch durchaus starke Pflegeansprüche hat. Einfahrtstore aus Metall hingegen haben, dank der verzinkten Oberfläche diese Pflege nicht nötigt.

Warum sollte ein Einfahrtstor verzinkt sein?

Bevor wir nun genauer auf die einzelnen Einfahrtstor Modelle kommen, wollen wir noch über die verzinkte Variante sprechen. Warum sollte nun gerade ein Metall Einfahrtstor verzinkt sein? Ganz einfach, legen Sie ein unbehandeltes Metallstück einfach mal über mehrere Monate nach draußen und lassen Sie es Regen, Schnee und anderen Witterungen schutzlos ausgesetzt. Was passiert dann?

Es rostet und es bilden sich Schwachstellen. Damit Ihnen das mit Ihrem Einfahrtstor aus Metall nicht passiert, sollten Sie darauf achten, dass die Einfahrtstore verzinkt sind. Verzinkt bedeutet, dass die Metallmaterialien mit einem speziellen Verfahren, mit einer Zinkschicht überzogen werden. Dadurch sind die Metallmaterialien nicht nur robuster und stabiler, sondern auch gegen Witterungseinflüsse geschützt. Gleiches gilt natürlich auch für das Gartentor. Ein nicht verzinktes Gartentor wird Ihnen nicht lange Freude bereiten. Regelmäßige Ausbesserungsarbeiten am Gartentor sind dann vorprogrammiert. Deshalb sollten Einfahrtstore und Gartentore unbedingt verzinkt sein.

Die Metall Einfahrtstore und die Aufbauvarianten

Die Einfahrtstore aus Metall können unterschiedliche Erscheinungen haben. Die am häufigsten verwendeten Einfahrtstore sind die Doppelstabmatten Tore. Diese haben ein besonderes Aussehen und passen perfekt zum Doppelstabmattenzaun. Wie sehen die Doppelstabmatten Einfahrtstore nun genau aus? Ganz einfach, stellen Sie sich das Tor auf dem Boden liegend vor. Wenn Sie nun direkt darauf schauen, sehen Sie folgende Stahldrahtanordnung, waagerechter Stahldraht, senkrechter Stahldraht.

Der Abstand der Stahldrähte beim Einfahrtstor entspricht in diesem Fall genau dem der Doppelstabmatten. Der Stahldraht, welcher für die Herstellung der Einfahrtstore für Doppelstabmattenzäune verwendet wird, kann unterschiedliche Stärken haben. Man unterscheidet grundlegend folgende Stärken 5 mm, 6 mm und 8 mm. Die Stärken stehen für die einzelnen Stahldrähte der Torfüllung beim Einfahrtstor.

Nun gibt es neben dem Doppelstabmattentor auch noch andere Einfahrtstor Modelle. Diese liegen im Bereich der Stabtore. Ein Stabtor besteht aus einem Metallrahmen und die Torfüllung selbst besteht aus dünneren Stäben, welche ebenfalls aus Metall bestehen. Die Stäbe können unterschiedliche Formen annehmen und so auch als Schmucktor genutzt werden. Von gerade bis gewellt ist alles möglich.

Im Bereich der farblichen Anpassung gibt es zahlreiche Möglichkeiten beim Gartentor und Einfahrtstor. Die Einfahrtstore gibt es in zahlreichen Farbschattierungen. So kann das Einfahrtstor aus Holz immer wieder individuell dank unterschiedlicher Lackfarben angepasst werden. Beim Metall Einfahrtstor sieht diese farbliche Gestaltung etwas anderes aus, denn hier wird eine Farbe bei der Bestellung oder dem Kauf vorbestimmt. Besonders beliebt sind vor allem Grün und Anthrazit.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Einfahrtstor und einem Hoftor?

Nun fragen Sie sich sicherlich wo der Unterschied, zwischen einem Einfahrtstor und einem Hoftor liegt. Der Unterschied liegt im Detail. Betrachtet man ein Einfahrtstor, dann wird man feststellen können, dass dieses mehrere Flügel haben kann. Üblich sind aber zwei. Das Hoftor hat dieses Merkmal ebenfalls. Nun wird das Hoftor aber zur Zufahrt in den Hof genutzt, das madeira-213222_640Einfahrtstor zur Zufahrt in die Einfahrt.

Neben diesem doch sehr einfachen Unterschied liegt der nächste Unterschied im Bereich der Höhe. So gibt es das Einfahrtstor nur bis zu einer Höhe von 1,43 Meter. Die Hoftore hingegen können leicht 2,03 Meterhoch sein. Natürlich kann man sich bei den Einfahrtstoren auch Sondermaße anfertigen lassen, sodass Sie selbst Einfahrtstore bis zu 2,0 Meter bekommen können. Einfahrtstore gibt es also grundlegend in unterschiedlichen Höhen.

Sehr ähnlich sind die Unterschiede zwischen einem Gartentor und einem Einfahrtstor. Das Gartentor ist 1 flügelig, bis zu einer Höhe von 1,40 Meter. Ist das Gartentor höher als 1,40 Meter, spricht man von einer Gartentür. Das Einfahrtstor ist in der Regel mindestens 2 Meter breit und 2 flügelig.

Beachten Sie bei der Wahl der Höhe immer die genaue Zaunfolge. Wie hoch ist Ihr Zaun? Passen Sie das Einfahrtstor daraufhin an. Zusätzlich sollten sie sich sehr gut überlegen, welche Sicherheitsaspekte Ihr Einfahrtstor haben sollte. Ist es das einzige Tor welches Ihr Grundstück abriegelt? Dann sollten Sie an eine entsprechende Höhe denken.

Die Breite für die Einfahrtstore

Auch hier gibt es Unterschiede bei den einfahrtstoren. Jedoch hängt die Breite der Toranlage an der Flügelanzahl. Sie bekommen Tore mit einem Flügel, zwei oder mit bis zu drei Flügeln. Sinnvoll ist immer ein Einfahrtstor mit 2 Flügeln zu nutzen, um auch mit größeren Fahrzeugen das Grundstück befahren zu können. Ein Einfahrtstor mit drei Flügeln besteht aus einem Zweiflügel Tor mit einer Tür, die als dritter Flügel dient.

Die Breiten staffeln sich wie folgt

  • Bis 1,30 Meter
  • 1,30 Meter – 1,80 Meter
  • 1,80 Meter – 2,20 Meter
  • 2,20 Meter -3,30 Meter
  • über 3,50 Meter

Die Verbindung zum Zaun und das Aufstellen der Einfahrtstore

Sollten Sie sich nun für ein Einfahrtstor entschieden haben kommt es zur Montage. Diese ist nicht so schwer, wie vielleicht gedacht und kann bei einem Metall Einfahrtstor auch einfach alleine durchgeführt werden. Damit Ihr Einfahrtstor richtig hält ist es wichtig die optimalen Torpfosten zu nutzen. Diese sollten immer aus demselben Material bestehen wie das Einfahrtstor selbst. Bei einem aus verzinktem Metall bestehenden Einfahrtstor sollten auch die Pfosten verzinkt sein, ebenso wie alle Befestigungsmaterialien. Sollte das nicht der Fall sein, kann es durchaus dazu kommen, dass sich an den nicht verzinkten Stellen Rost bildet und dass sich dadurch wiederum eine Schwachstelle auftut.

Normalerweise werden Einfahrtstore immer zusammen mit den dazugehörigen Pfosten verkauft. Ist das nicht der Fall, fragen Sie ganz genau, welche Zubehörteile benötigt werden, um das Einfahrtstor aufzubauen. Haben Sie alle Materialien beisammen, überlegen Sie sich wie Sie die Pfosten optimal verankern. Wir empfehlen Ihnen das Einbetonieren. Dieses Verfahren nimmt am wenigsten Zeit in Anspruch und sorgt zusätzlich für einen festen Stand. Zum Einbetonieren sollten Sie 80 Zentimeter aus dem Erdreich ausheben. Diese werden dann mit Kies, Beton und wiederum Kies aufgefüllt. Wenn der Pfosten steht, kann das Einfahrtstor mit den Scharnieren befestigt werden.

Der Sichtschutz für die Einfahrtstore

Hat man sich nun für ein Doppelstabmattentor entschieden, dann ist natürlich der Sichtschutz nicht mehr wirklich gegeben, denn das Einfahrtstor besteht aus sogenannten Maschen, besser gesagt aus Quadraten. Doch auch hierfür gibt es eine Lösung. Diese nennt sich Sichtschutzstreifen. Diese Streifen sind speziell für derartige Tormodelle entwickelt worden. Die Streifen sind aus Kunststoff und können passend zu den Torfarben bestellt werden. Jeder Streifen ist genau so breit wie die einzelnen Zwischenräume der Doppelstabmattentore. Der Streifen kann einfach zwischen den einzelnen Streben beim Einfahrtstor eingefädelt werden.

Fassen wir zum Schluss die Vorteile der Einfahrtstor Modelle noch einmal zusammen. Metall Einfahrtstore sind:

  • robust
  • witterungsbeständig
  • in unterschiedlichen Breiten und Höhen zu bekommen
  • farbliche angepasst
  • preiswert
  • selbst montierbar
  • langlebig
  • pflegeleicht

Im Shop, den Sie über den Shop-Button erreichen, finden Sie eine Vielzahl an Einfahrtstoren. Auch Hoftore und Gartentore findet man dort. Die Einfahrtstore sind sehr günstig und können online bestellt werden.


Ein Gartentor mit Pfosten

Ein Gartentor kann auf mehrere Arten eingebaut werden, aber wichtig ist es, dass es auf jeden Fall sicher steht. Natürlich spielt dabei auch die Optik eine Rolle, denn ein Gartentor ist immer die Visitenkarte des Besitzers.

Daran zu denken  ist auch, dass ein Gartentor mit Pfosten witterungsbeständig sein muss, aber viele Menschen wählen immer noch ihr Gartentor aus Holz. Dabei ist aber nicht nur der Zeitfaktor zu bedenken, sondern auch die Kosten kommen auf denjenigen zu, der sich für ein Gartentor mit Pfosten entscheidet, denn es müssen einmal pro Jahr Farben, Lasur und dazugehörige Pinsel gekauft werden.

Ein Gartentor mit Pfosten kann aber auch aus Maschendraht sein, der ist Ewigkeiten vor Rost geschützt, ist aber natürlich auch kein wirklicher Blickfang. Zeigen sich hier Spuren von Wind und Wetter, reicht es aus diese mittels einer Drahtbürste zu entfernen.


Weiterlesen

Der Gitterzaun – Vorteile, Verwendungen , Montage

Das eigene Grundstück bzw. der Garten möchte geschützt werden? Dann wird es Zeit für einen Zaun. Einen Gartenzaun vielleicht in Form von Maschendraht? Oder lieber aus Doppelstabmatten? Der Zaun bzw. der Gartenzaun, wie er von vielen auch genannt wird, ist ein wichtiger Teil wenn es darum geht die eigenen Grundstücksgrenzen abzustecken, bzw. sich vor fremden Blicken zu schützen. Nun gibt es im Bereich der Gartenzaun Elemente zahlreiche Unterschiede, die bereits bei der Materialauswahl beginnen. So kommen für den Garten ein Maschendraht oder auch Doppelstabmatten am häufigsten zur Anwendung.

Nicht selten stehen Grundstückbesitzer vor der entscheidenden Frage, welches Material für den eigenen Zaun am besten wäre? Wer einen wirklich robusten, stabilen und zudem pflegeleichten Zaun besitzen möchte, welcher zusätzlich auch noch kostengünstig ist, der sollte sich an einen Metallzaun wenden. Insbesondere der Gitterzaun, bestehend aus Doppelstabmatten, wird hierzulande immer beliebter.

Der Metallzaun, insbesondere der Gitterzaun, ist für Gartenbesitzer und Grundstücksbesitzer eine einfach zu errichtende Lösung, sowie ein zuverlässiger Begleiter, wenn es um die Gartenabgrenzung oder Grundstücksabgrenzung geht. Was ist ein Gitterzaun? Was kann dieser Gitterzaun und welche Ausführungen stehen mit bei einem Metallzaun zur Verfügung? Diese Fragen möchten wir Ihnen hier gerne beantworten, bevor Sie einen neuen Zaun kaufen.


Weiterlesen

Mattenzaun richtig aufstellen – Darauf sollte man achten

Noch vor einigen Jahren wurde eine Doppelstabmatte nur für gewerbliche Grundstücke oder kommunale Einrichtungen, z.B. Schulen und Sportplätze genutzt. Heute hat sih das Bild verändert und der Stabgitterzaun ist immer mehr in Wohnanlagen zu finden. Der Metallzaun verschönert Haus und Garten. Kein Wunder, bietet er doch zahlreiche Vorteile. Nicht nur in der Anschaffung ist der Metallzaun sehr preiswert, zudem ist er belastbarer und stabiler als u.a. ein Maschendrahtzaun. Den Mattenzaun aufstellen, ist auch als Selbstmontage kein Problem. Wenn Sie kein Komplett-Set kaufen, ist für das Mattenzaun aufstellen Zubehör notwendig. Nutzen Sie ein Komplett-Set, sollten nur geringe Strecken damit eingezäunt werden.

Den Mattenzaun aufstellen durch Zubehör

Bei der Befestigung der Doppelstabmatten erwarten Sie qualitative und preisliche Differenzierungen. Ein Übersicht bieten die zahlreiche Online Shops, die das Befestigungsmaterial anbieten. Beim Mattenzaun aufstellen gibt es diverse Möglichkeiten, dies durchzuführen. Zaunverbinder eignen sich zum Beispiel, für die Befestigung der Zaunfelder an fremde Objekte. Dies kann zutreffen, wenn das Zaunfeld nicht am Zaunpfosten montiert werden kann, weil sich dazwischen eine Barriere auftut.


Weiterlesen

Industriezaun – hoher Schutz durch Doppelstabmatten

Zäune gewinnen in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Diese dienen nicht mehr nur allein als reine Abgrenzung zwischen den Grundstücken, sondern werden auch zunehmend zur Verschönerung des eigenen Gartens eingesetzt. Aber auch als Schutzmaßnahme finden Zäune immer mehr Verwendung. Dabei eignen sich jedoch nicht alle Zaunarten als Sicherheitszaun. Holzzäune beispielsweise erfüllen eher Optische Aspekte und eignen sich eher weniger als Sicherheitszaun. Zudem sollten Sicherheitszäune auch eine gewisse Mindesthöhe aufweisen, um ein übersteigen des Zauns zu erschweren. Auch muss ein Zaun, der eine Schutzfunktion erfüllen soll, äußerst stabil sein um ein Beschädigen zu verhindern.

Als Sicherheitszaun eignet sich in erster Linie ein Doppelstabmattenzaun. Durch seine robuste Verarbeitung kann er nicht nur den täglichen Umwelteinflüssen widerstehen, sondern auch Gewalteinwirkungen ohne Weiteres trotzen. Deshalb nutzen vor allem gewerbliche Verbraucher gern einen Zaun aus Doppelstabmatten als Sicherheitszaun oder Industriezaun. Da Industriegelände als Hochsicherheitsobjekte betrachtet werden, ist es auch unerlässlich diese zu Schützen. Doppelstabmattenzäune, deren Stahlstäbe eine besondere Dicke aufweisen und die engst möglichen Maschen haben, bezeichnet man meist als Industriezaun. Hier spielt auch die Optische Verarbeitung keine so große Rolle wie bei einem Privathaushalt.

Wichtige Merkmale eines Industriezauns

Da Unternehmen auf einen hohen Schutz ihres Betriebes achten, muss auch die Umzäunung einige Anforderungen erfüllen, um ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Wichtig ist dabei vor allem der Einbruchschutz. Da die meisten Betriebe oft Maschinen, Werkzeug und Material von hohem Wert besitzen, ist es überaus wichtig, dies vor Diebstahl zu sichern. In erster Linie spielt für den Einbruchschutz ein stabiler Zaun eine wichtige Rolle. Dieser muss Gewalteinwirkung eine gewisse Zeit standhalten. Auch ein übersteigen muss zumindest erheblich erschwert werden.


Weiterlesen

Gartentore und ihre Eigenschaften

Mit einem Haus und einem klassischen Maschendrahtzaun sollte man sein Grundstück als Besitzer möglichst perfekt schützen. Doch es kann schnell zu ungebetenen Besuchern kommen, denn während kleinere Wildtiere von einem Maschendrahtzaun noch aufgehalten werden, sieht es bei unerwünschten Menschen ganz anders aus. Diese Konstellation können Sie umgehen, kaufen Sie sich einfach eine Gartentür oder Hoftor. Mit einem Gartentor können Sie fremde Blicke und fremde Besucher vom Grundstück abschotten. Wenn Sie vielleicht ein Hoftor besitzen und nur die Einfahrt noch abgrenzen wollen, dann empfiehlt es sich Einfahrtstore oder Gartentore zu installieren.

Hoftore und die etlichen Möglichkeiten

Will man sein Grundstück abgrenzen dann kann man die Zaunanlage mit den oben genannten Toren vervollständigen. Diese Tore gibt es aber in zahlreichen Modellvarianten, was zwar freut, denn so kann auf der langweiligste Maschendrahtzaun durch ein interessantes Tor aufgepeppt werden, doch den Torkauf auch stark erschwert. Schon bei der Materialauswahl beim Maschendrahtzaun gibt es die erste Hürde zu meistern.


Weiterlesen

Zaun aus Gabionen: Was ist zu beachten?

Freistehende Mauern oder Stützmauern mit den im Trend liegenden Steinkörben bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ein Zaun aus Gabionen lässt sich einfach aufstellen. In der Regel muss er nicht frostsicher gebaut werden. Der Untergrund allerdings muss in der Lage sein, die Last der Gabionen aufnehmen zu können.

Selbstbaugabionen sind in einzelnen Teilen erhältlich und mit Hilfe der praktischen Steckschließen-Ösen-Verbindung rasch errichtet. Bei der Gabionen Befüllung kann zwischen unterschiedlichen Natursteinfüllungen ausgewählt werden. Es besteht auch die Möglichkeit die Fläche, die zu sehen ist, mit von Hand geschlichteten Dekorsteinen zu gestalten. Die Hinterfüllung kann mit einem preiswerten Material geschehen.


Weiterlesen

Welchen Zaun sollte man wählen

Besonders wenn es darum geht ein großes Grundstück einzufrieden, ist die preiswerte Lösung ein Maschendrahtzaun. Er hat gleich mehrere Vorteile zu bieten, denn er rostet nicht, hat eine lange Lebensdauer, ist äußerst formbeständig und auch formstabil und er fällt auch kaum auf. Mit dem guten, alten Maschendrahtzaun haben die modernen Zaunelemente aber nicht mehr viel gemeinsam.

Mit einem Doppelstabmattenzaun kann jeder für mehr Sicherheit auf seinem Grundstück sorgen. Je dicker die einzelnen Zaunelemente ausfallen, desto sicherer sind sie auch. Die Zaunelemente werden inzwischen auch in verschiedenen Höhen und Breiten angeboten, sie werden entweder auf Platten aufgeschraubt oder einbetoniert.

Darüber hinaus spielt für die Sicherheit natürlich auch die Höhe eine entscheidende Rolle. Aufgrund des großen Angebotes auf dem deutschen Zaunmarkt gibt es zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, sich einen Zaun sowohl für den privaten Bereich als auch für gewerbliche Zwecke auszusuchen.


Weiterlesen

Gabione – der Sichtschutz mit Trendfaktor

Wer kennt das nicht, man sitzt gemütlich in dem eigenen Garten und genießt das herrliche Wetter. Doch irgendwie ist es schon sehr störend ständig von den Nachbarn beeugt zu werden. Für alle diejenigen, die sich nicht mit den herrkömmlichen Sitzschutz in der Holzoptik anfreunden können, gibt es eine moderne Alternative. Die Gabionen werden auch als Steinkörbe, Mauersteinkörbe oder Schüttkörbe bezeichnet. Das Gehäuse der Steinkörbe stellt ein Drahtkorb dar, der mit Steinen gefüllt wird. Neben dem Verwenden im herkömmlichen Garten finden die Gabionen noch zahlreiche weitere Einsatzmöglichkeiten. Man verwendet die Gabionen ebenso in Straßen- und Wegebau, bei Lärmschutzanlagen oder Böschungsbefestigungen.

Das Besondere der Gabionen: sehr vielfältig

Das Prinzip der Gabionen ist sehr simple. Jedoch bieten die Steinkörbe eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Je nach Bedarf kann die Höhe oder Breite angepasst werden. Ebenso bietet die Auswahl der Steine für die Befüllung eine hohe Wahlmöglichkeit. Von hellen, glänzenden und kleinen Steinen bis hin zu großen, dunklen und matten Steinen ist jede erdenkliche Art zu wählen. Desweiteren lässt sich durch geschickte Anordnung und Schichtung der Steine ein schönes Muster erzeugen. Der Draht, welches das Gitter erzeugt, kann ebenfalls individuell gewählt werden. Es gibt unterschiedliche Materialien und Stärken des Drahtes. Nicht alle Baumärkte bieten die komplette Auswahl, weshalb es sich empfiehlt sich auf speziellen Internetseiten, bspw. zu informieren.

Gabionen Kaufen – Möglichkeiten und Kosten

Mit einigem Aufwand können Sie die Gabionen auch selbstständig bauen und montieren. Jedoch sollten Sie in diesem Fall schon einige Übung in Sachen Gartenbau haben. Falls Sie sich dazu entschließen die Steinkörbe selber zu bauen, ist eine fachgerechte Beratung trotzdem sinnvoll. So können Sie wertvolle Tipps bekommen.

Durch die vielfältigen Wahlmöglichkeiten zur Gestaltung der Gabionen ist auch die Preisspanne sehr weit ausgelegt. Je nach Größe und Füllmaterial variieren die Kosten für die Gabionen. So können bei einer Länge von 10m, bei einer Höhe von 1,5m zum einen etwa Kosten von 1000€ für das Gitter anfallen. Zum anderen kommen die Kosten für das Füllmaterial, also die Steine, noch hinzu. Insgesamt bewegt sich der Preisrahmen somit ab etwa 1000€ aufwärts, für die besagt Größe. Inzwischen lassen sich Gabionen auch im Internet bestellen. Dadurch lassen sich zwar Kosten sparen, es fehlt aber auch eine fachgerechte Beratung.


Richtige Pflege für Zaun und Gartentor

Damit man an seinem Zaun und Gartentor eine lange Freude hat, ist eine regelmäßige Pflege unabdingbar. Vor allem betrifft das ein Gartentor aus Holz. Wichtig diesbezüglich ist schon ein madeira-213222_640ordnungsgemäßer Aufbau. Es sollten Zaun und Gartentor so montiert werden, dass sie auf keinen Fall die Erde berühren. Rasche Fäulnis wäre hier das Ergebnis. Das trifft auch zu, wenn das Holz mit Lasur behandelt wird. Daher werden Zaun- und Torpfähle in Metallschuhe gesteckt, um ein schnelles Faulen auszuschließen. Metallschuhe schützen vor Erdreich und bedingt auch gegen Schnee und anhaltende Nässe. Trotz Metallschuh sollte eine Schutzlasur auf die Pfosten aufgetragen werden.

Die Enden von Latten und Pfählen müssen immer aufgehängt werden, damit sich kein Regenwasser ansammeln kann und ungehindert abfließt. Wäre diese Vorkehrung nicht gegeben, dann wäre Fäulnis schnell vor Ort. Wer seine Zaunpfähle lange am Leben erhalten möchte, der versieht sie mit Schutzkappen, diese erhöhen die Haltbarkeit der Pfähle enorm.
Weiterlesen